Sie befinden sich hier: / / Domain kaufen

Domain kaufen

E-Mail-Weiterleitung

Web-Weiterleitung und Website-Vorlage

Domain-Verwaltung (DNS) mit DNS-Konfiguration

unbegrenzte Subdomains

Sehr hohe
Kundenzufriedenheit

Über 3.000 positive Kundenbewertungen. Mehr als 300.000 Kunden vertrauen uns seit 20 Jahren.

Trustpilot

Ausgezeichneter
Support

Unser mehrfach preisgekrönter Kundenservice in Starnberg ist für Sie telefonisch schnell erreichbar.

Hevorragende
Sicherheit

Für Ihre persönlichen Daten, E-Mails und Domains. Mit Servern in Deutschland und 2-Faktor-Authentifizierung.


Domain kaufen: So einfach geht's!

1

Geben Sie Ihre Wunschdomain in die Domain-Suche ein. Wenn Sie auf »Mehrfachsuche« klicken, können Sie gleichzeitig mehrere Domains prüfen und danach registrieren.

2

Im Suchergebnis wird angezeigt, ob die Domain frei oder bereits vergeben ist. a) Verfügbare Domains können Sie direkt registrieren. b) Registrierte Domains können Sie kaufen, wenn der Inhaber sie zum Verkauf anbietet. c) Ist die Domain registriert und steht nicht zum Verkauf, können Sie über uns einen Domain-Makler beauftragen. Klicken Sie auf Kaufanfrage, um weitere Informationen zu erhalten.

3

Legen Sie die Domain in den Warenkorb und folgen Sie dem Bestellprozess. united-domains benachrichtigt Sie per E-Mail, sobald die Domain auf Ihren Namen registriert wurde und Sie damit Domain-Eigentümer sind. Zwischen dem Registrierungsantrag und der Registrierungsbestätigung vergehen für die meisten Endungen nur wenige Minuten.

Schnell und günstig eine Domain bei united-domains kaufen

Alles beginnt mit der eigenen Domain. Egal ob geschäftlich oder privat: Wer im Netz erreichbar sein möchte, braucht die passende Internetadresse – für die eigene Website oder die individuelle E-Mail-Adresse mit eigener Domain. Freie Domains werden nach dem Prinzip first-come, first-served vergeben – eine Internetadresse geht an denjenigen, der sie zuerst registriert.

Achten Sie auf einen einprägsamen Domainnamen und registrieren Sie wichtige Begriffe und Keywords aus dem Umfeld Ihres Angebots oder Projekts.

In unserem kostenlosen Domain-Check mit über 870 Domain-Endungen werden Ihnen zahlreiche Domain-Endungen angeboten, unter denen Sie Ihre Wunschdomain kaufen können. Neben den populären Endungen .com und .de werden viele Länder-Endungen (ccTLDs) überprüft. Zusätzlich finden Sie anwendungsspezifische Domain-Endungen wie .berlin, .club oder .online.

Bei der Registrierung einer freien Domain fallen jährliche Gebühren an, die je nach Domain-Endung unterschiedlich sind. Einrichtungsgebühren entstehen bei united-domains nicht.

Was ist eine gute Domain?

  1. Eine gute Domain verinnerlicht die KISS-Regel (»keep it short and simple«). Mit anderen Worten: Kurze Domains sind besser. Eine kurze und einfache Domain ist besser merkbar und damit wird das Risiko einer falschen Eingabe der Domain im Browser reduziert. Eine gute Domain ist einprägsam und nicht erklärungsbedürftig. Je einfacher eine Domain zu erfassen ist, umso besser ist sie.
  2. Wie lang sollte die Domain sein? In der united-domains Startup-Studie zu Domains haben wir einen Median von acht Zeichen ermittelt, der Median aller .uk Domains liegt bei elf Zeichen und die durchschnittliche Länge einer Domain unter der Endung .com beträgt laut Verisign immerhin 13 Zeichen. Kurze Domains vermitteln, dass ein Unternehmen schon länger am Markt ist oder über ausreichend Mittel verfügt, sich eine gute, kurze Domain leisten zu können. Beides zahlt positiv auf das Markenimage ein.
  3. Tipp: Wählen Sie eine möglichst kurze Domain, ohne dabei auf Bedeutung oder Assoziationsfähigkeit zu verzichten.
  4. Eine gute Domain vermeidet Zahlen, Umlaute und Sonderzeichen. Technisch sind Zahlen in der Domain unproblematisch, allerdings sind sie weniger gut merkbar. Anders sieht es bei Umlauten und Sonderzeichen aus. Domains mit Sonderzeichen und Umlauten verursachen Probleme in E-Mail-Programmen und Browsern.
  5. .de oder .com? Oder eine andere der neuen Domain-Endungen? Die richtige Domain-Endung ist fundamental wichtig. Unternehmen entscheiden sich fast ausschließlich für die Endung .de oder .com. Für private Nutzer funktionieren auch .net, .org oder .eu. Exotische Domain-Endungen können funktionieren, allerdings besteht die Gefahr, dass sich Nutzer weniger gut an die Endung erinnern können und einfach durch .com oder .de ersetzen.
  6. Die Domain besteht den Instant-Messenger-Test: Schicken Sie Ihrer Domain als Sprachnachricht über den Instant-Messenger Ihrer Wahl und bitten Sie den Empfänger danach, Ihre gesprochene Domain als Antwort einzutippen. Enthalten die Antworten zu viele Fehler, sollten sie eine andere Domain wählen.
  7. Fantasiewort oder beschreibender Name? Entscheiden Sie sich für einen Fantasienamen oder einen beschreibenden Begriff. Fantasienamen sind nicht besser oder schlechter als ein beschreibender Begriff. Beide Lösungen haben Vor- und Nachteile, die sich in der Entwicklungsphase eines Unternehmens unterschiedlich auswirken. Fantasienamen haben eine höhere Unterscheidungskraft, was bei einer Markeneintragung relevant wird. Dafür muß ein Unternehmen mehr Marketingressourcen einplanen, um den Fantasienamen bekannt zu machen. Beschreibende Begriffe sind einfacher zu etablieren aber es fehlt ihnen an Unterscheidungskraft. Eine Variante des beschreibenden Begriffs haben viele Unternehmen erfolgreich umgesetzt: Einen generischen Begriff mit einer anderen Bedeutung aufzuladen: Zum Beispiel Apple für Computer oder Amazon für Bücher).
  8. Abkürzungen, Akronyme & Silbenkurzwörter: Diese sind meist gut merkbar und kommen daher als Domain sehr gut in Frage. Allerdings gibt es einen entscheidenden Nachteil: Sie sind unter den Endungen .de und .com meist registriert und damit nur sehr teuer zu erwerben.
  9. Zusammengesetzte Wörter: Meist sind es zwei Substantive, aber auch Adjektive und Verben, die für eine Domain verbunden werden. Eine neue Kombination kann verständliche und einprägsame Domains erschaffen. Besteht das Kompositum aus bekannten Wörtern, ist die Gefahr gering, dass der Nutzer die Domain falsch in die Browserzeile eingibt. Beispiele für Komposita-Domains sind »Salesforce«, »computeruniverse«, »carglass« und »youtube«.
  10. Modewörter und modische Anhängsel vermeiden: Regelmäßig ruinieren Startups ihren Firmennamen, indem sie Buchstaben oder Silben an generische Begriffe oder Fantasienamen anhängen. »ly« oder »ando« sind prominente Beispiele. Es kann eine Zeit funktionieren und erzeugt danach negative Assoziationen. Es ist das Äquivalent des Kevinismus & Chantalismus für Domains. Die Regel: Don’t pimp your name.
  11. Denken Sie in die Zukunft. Verbauen Sie sich nicht durch die Wahl der Domain die zukünftige Produktpalette. Unter der Marke Autoland erwarten Sie keine Betten. Unter der Marke Bettenlounge erwarten sie keine Autos. Wählen Sie die Domain »Oranje.tld«, könnten Sie dort Sofas oder Autos mit zukünftigen Produkten anbieten ohne einen Widerspruch zur Erwartung Ihrer Kunden zu provozieren.
  12. Mit oder ohne Bindestriche? Unsere Domain Startup-Studie ergibt, dass 6,8 Prozent aller analysierten deutschen Startup-Domains einen Bindestrich enthalten. Eine vergleichbare Studie für US-Startup-Domains ergab, dass dort nur 0,6 Prozent einen Bindestrich enthalten. In Deutschland sind Bindestriche in zusammengesetzten Domains die Regel. Domains mit Bindestrich haben den Vorteil, lesbarer zu sein, da Worte erkennbar voneinander getrennt sind. Unter der Endung .com wird der Bindestrich auch als »Dash-of-Death« bezeichnet – für die US amerikanische Bevölkerung ist der Bindestrich die Ausnahme. In unserem Artikel Lücken in der Registrierungstrategie finden Sie die Konsequenzen für vergessene Bindestriche in Domains.
  13. Tipp: Eine .de-Domain darf Bindestriche enthalten und sollte zusätzlich in der bindestrichlosen Domainvariante registriert werden. In einer .com-Domain sollten keine Bindestriche verwendet werden, wenn die Domain in den USA genutzt wird. Auch hier sollten beide Varianten (mit und ohne Bindestrich) defensiv registriert werden um Domaingrabbern und Cybersquattern kein leichtes Ziel zu bieten. Vergessen Sie nicht die Weiterleitung auf die Hauptdomain.
  14. SEO-Tipps für gekaufte Domains:
    Nutzen Sie nur eine Domain für Ihre Inhalte. Damit zahlen alle Inhalte auf eine Domain ein. Teile der Website sollten Sie in Ordner organisieren, also z. B. firma.com/de/ und firma.com/en/ oder firma.de/blog/ und firma.de/shop. Soweit möglich, sollten Sie Sprachordner anstelle von Sprach-Land-Ordnern verwenden, also z. B. /de/ für die deutschsprachigen Inhalte und nicht Dubletten wie /de-de/ und /de-at/). Für die weitere Länder, in denen Ihr Unternehmen aktiv ist, in die Sie zu expandieren gedenken oder wo Ihre Produkte bereits angeboten werden, sollten Sie zusätzlich zu Ihrer Hauptdomain alle Länderendungen (ccTLDs) reservieren, also z.B. firma.es, firma.fr oder firma.ch. Diese Domains mit Länderendungen leiten Sie per 301-Umleitung auf die jeweiligen Ordner um, also z. B. firma.es auf firma.com/es/. So kann die Länder-Endung in der Außenkommunikation genutzt werden, ohne dass es zu Nachteilen kommt. Über die Google Search Console (Funktion: Internationale Ausrichtung) sollten diese Ordner auf Länder ausgerichtet werden, um dort ein besseres Ranking zu erzielen.
  15. SEO-Tipps für eine URL-Struktur:
    Im Artikel »Die beste URL für Suchmaschinen« erfahren Sie, wie Sie eine SEO-freundliche URL-und Navigationsstruktur aufbauen sollten, ob Subdomains oder Verzeichnisse besser sind, ob für Google ein Keyword in der URL ein Ranking-Faktor ist, ob Sie noch http im Gegensatz zu https verwenden können, ob Exact-Match-Domains (EMDs) attraktiv sind, welche Zeichen in einer URL enthalten sein dürfen und wie Sie Canonical Tags verwenden sollten.
  16. Welche Domains funktionieren für ein internationales Unternehmen gut?
    Gute Namen für internationale Unternehmen müssen zwei Bedingungen erfüllen: 1. Sie müssen die Bedingungen an eine gute Domain erfüllen. Häufig sind dies generische Begriffe, die in einer nicht generischen Funktion verwendet werden, z. B. Apple für Computer. 2. Diese funktionierenden Namen müssen zusätzlich als Domain verfügbar sein. Wenn ein Unternehmen namens X existiert und nicht die Domain x.com oder x.de besitzt, sollte es den Namen wahrscheinlich ändern. Fehlt die mit dem Unternehmensnamen übereinstimmende Domain, signalisiert dies Schwäche. Die Statistik des Startup-Investors Y Combinator liefert dazu Zahlen: 100 % der 20 wertvollsten Unternehmen haben die übereinstimmende Domain. 94 Prozent der Top 50 Unternehmen haben sie ebenfalls. In den Artikeln »Die falsche Startup-Domain « und »So finden Sie den richtigen Namen« erzählen wir die Geschichten von internationalen Unternehmen, die nach einem Namen suchten oder später die passende Domain erwerben mußten.
  17. Welche Merkmale kann ich in einer Domain verwenden?
    Die Auswahl ist groß und die Frage kann nicht für alle Firmen identisch beantwortet werden. Eine Domain kann folgendes enthalten: Fantasieworte, beschreibende Namen, Abkürzungen, Akronyme & Silbenkurzwörter, Umdeutungen, Begriffe aus anderen Sprachen, verschmolzene Wörter, zusammengesetzte Wörter, Sätze & Slogans, Firmenname, Firmenschlagwort, Branche, Abkürzungen, regionale, überregionale und internationale Ausrichtungen, Produkt- oder Dienstleistungsbezüge.

Was passiert nach dem Domain-Kauf?

Domain-Kaufen

Nachdem Sie Ihre Domain bei united-domains registriert haben, können Sie Ihre neue Domain nutzen:

  1. Eigene Website unter eigener Domain einrichten

    Nachdem Sie eine Domain gekauft haben, können Sie die Domain mit einer Website verknüpfen. Für eine Website benötigen Sie Speicherplatz um Ihre Inhalte abzulegen. Hierfür können Sie ein Webspace-Paket buchen. Danach können Sie beispielsweise ein Content-Management-System (CMS) installieren.

    Kostenlose Alternative: Bei united-domains bekommen Sie zu jeder Domain eine einfache, kostenlose Website dazu. Über ein Formularfeld können Sie den HTML-Code für eine eigene One-Page-Website hinterlegen, ohne dafür ein kostenpflichtiges Webspace-Paket bestellen zu müssen.

  2. Homepage Baukasten mit eigener Domain nutzen

    Mit einem Homepage-Baukasten (Website Builder) können Sie besonders einfach und schnell durchstarten. Mit dem united-domains Homepage-Baukasten erstellen Sie spielerisch professionelle Webseiten – ganz ohne Programmierkenntnisse. Übernehmen Sie einfach eine von vielen individuell anpassbaren Design-Vorlagen und passen Sie Texte und Bilder individuell an. Unser Homepage-Baukasten liefert hochwertige Bilder und Textvorschläge, die ideal auf eine Branche abgestimmt sind.

  3. Domain weiterleiten

    Solange Sie noch keine Inhalte erstellt haben, können Sie für Ihre gekaufte Domain eine Domain-Weiterleitung auf andere Dienste einrichten. So können Sie einfach auf Ihr Xing-, Facebook- oder LinkedIn-Profil verweisen. Mehr Informationen zu den verschiedenen Weiterleitungsarten finden Sie in unseren FAQ.

  4. Domain mit oder ohne www nutzen

    Nachdem die Domain gekauft ist, stellt sich für viele Nutzer die Frage, ob sie die Domain mit oder ohne www nutzen sollen. Einen Standard gibt es nicht. Zwei Punkte sind für die Antwort entscheidend: die menschliche Kommunikation und die technischen Konsequenzen. Im Zweifel empfehlen wir die Domain mit www zu nutzen. Die Domain ohne www sollte immer angelegt werden und auf die Domain mit www weiterleiten. So bekommen Besucher, die ein www weglassen, keine 404-Fehlermeldung. In unserem Blogartikel finden Sie Grundlage unserer Empfehlung eine Domain mit oder ohne www zu nutzen.

  5. URL-Shortener nutzen

    Sie können Ihre Domain als URL-Shortener einrichten. Beispielsweise als »custom domain« mit »bitly.com« oder einer frei verfügbaren Software wie »yourls«.

  6. E-Mail-Adresse mit eigener Domain einrichten

    Eine eigene Domain mit einer persönlichen E-Mail-Adresse weckt Aufmerksamkeit und die E-Mail-Adresse ist die wichtigste Online-Identität. E-Mail-Adressen von Gratis-Mail-Anbietern sind wenig professionell. Eine eigene Domain ist prädestiniert für eine E-Mail-Adresse nach dem Schema »vorname@nachname.de« oder »nachname@firma.de«. Dafür benötigen Sie entweder ein kostenpflichtiges E-Mail-Paket oder die bei der Domain enthaltenen kostenlosen Weiterleitungen auf ein existierendes E-Mail-Konto.

    Wenn Sie »Outlook« und »Office 365« oder »Gmail« verwenden, können Sie Ihre Domain dort hinterlegen und so mit der Funktionalität der beiden E-Mail-Angebote verknüpfen. »Office 365« ermöglicht die Nutzung der eigenen Domain für die Dienste »Exchange Online«,» Lync Online« und »SharePoint Online«.

    Zusätzlich zu einer bestehenden E-Mail-Adresse, können Sie die eigene Domain verwenden, um Wegwerf-Adressen zu generieren. So reduzieren Sie SPAM und verbrennen nicht Ihre E-Mail für Dienste, die Angabe einer E-Mail-Adresse erfordern.

  7. Domains kaufen und verkaufen

    Gute Domains lassen sich gut verkaufen, wenn Sie die richtige Verkaufsplattform wählen. Handelsplattformen wie »sedo.de« oder »afternic.com« bieten hierbei Vorteile. Die zum Verkauf in die Handelsplattform eingestellten Domains werden in den Suchergebnissen der Partnerplattformen angezeigt. Eine bei sedo.de oder afternic.com zum Sofortkauf eingestellte Domain wird beispielsweise bei united-domains im Ergebnis der Domainsuche angezeigt. Das erhöht die Reichweite enorm und deshalb werden viele bereits registrierte Domains über eine Verfügbarkeitsrecherche bei einem Registrar gekauft. In unserem Ratgeber zum verkaufen von Domains finden sie Verkaufstipps und Anleitungen, wie sie erfolgreich eine Domain verkaufen. Als Käufer einer Domain können Sie aus dem Artikel interessante Information ableiten.

Tippfehler und ähnliche Domains kaufen

Tippfehler und ähnliche Domains kaufen

Domains werden unterschiedlich aufgerufen: Über eine Suchergebnisseite, einen Link oder durch die direkte Eingabe der Domain in die Adressleiste des Browsers. Bei der direkten Eingabe können sich Nutzer vertippen. Diese Vertipper werden von Domaingrabbern/Cybersquattern systematisch registriert und monetarisiert. Die Praxis nennt sich Typosquatting. Vertipper-Domains ähneln bestehenden Domains. Die wichtigsten Vertipper-Muster sind:

  1. Vergessener Punkt: Statt www.united-domains.de wird der Punkt vergessen wwwunited-domains.de.

  2. Vergessener Bindestrich: Statt united-domains.de wird uniteddomains.de eingegeben.

  3. Vergessener Buchstabe: Zum Beispiel unted-domains.de

  4. Buchstabendreher: untied-domains.de oder nuited-domains.de.

  5. Falsche TLD: Anstatt united-domains.de wird united-domains.com eingegeben. Wenn die andere Domain-Endung nicht zumindest präventiv registriert wurde, besteht die Gefahr, dass derselbe Name für andere Angebote missbraucht wird, insbesondere bei populären TLDs.

  6. Buchstabenverdopplung: Zum Beispiel unitedd-domains.de oder unnited-domains.de.

  7. Rechtschreibfehler: united-domain.de. Hier ist nicht selten eine irrige phonetische Rezeption die Wurzel des Übels.

  8. Fetter Finger: Hiermit ist die Tendenz gemeint, solche Buchstaben falsch zu setzen oder zusätzlich einzufügen, deren Tasten sich in Fetter-Finger-Distanz (»fat finger distance«) zu dem eigentlich gemeinten Buchstaben befinden. Der Buchstabe d wird gemäß dieser Regel durch einen der Buchstaben e, r, f, c, x oder s ersetzt bzw. ergänzt: united-eomains.de, united-somains.de oder united-fdomains.de.

  9. Neben Tippfehlern sollten Sie Rechtschreibfehler und phonetisch ähnliche Schreibweisen berücksichtigen. Zum Beispiel photographie.de statt fotographie.de.

Kann ich eine Domain kaufen, die nicht frei ist?

Im Suchergebnis der verfügbaren Domains sehen Sie zwei Domain-Typen: Freie Domains und Domains die registriert sind, aber vom Inhaber zum Verkauf angeboten werden. Dennoch ist es möglich, Domains zu kaufen, die bereits registriert sind und nicht in unserer Domainsuche erscheinen.

Für diese Domains können Sie ein Kaufangebot über den Domain-Makler Sedo abgeben und diesen damit beauftragen, die Verhandlung mit dem Domain-Inhaber aufzunehmen. Klicken Sie dafür einfach auf den Link »Kaufanfrage« im Suchergebnis neben der Wunschdomain.

Auf domain-recht.de finden Sie News zu Preisen von verkauften Domains. So können Sie sich ein Bild darüber machen, was Ihre bereits registrierte Wunschdomain kosten kann

Zusammenfassung:
Was ist beim Kaufen einer Domain wichtig?

Eine durchdachte Wahl der Internetadresse bildet die Grundlage für einen erstklassigen Unternehmensauftritt im Netz. Bevor Sie sich eine Domain kaufen, sollten Sie sich einige Fragen stellen, um die richtige Domain zu finden.

  1. Zur Namenswahl empfehlen wir Ihnen unsere Serie zur Domainwahl. Die Serie gibt Ihnen auch Hinweise, wie Sie eine alternative Domain finden.
  2. Denken Sie an Vertipper, Rechtschreibfehler und ähnlich klingende Domains.
  3. Wählen Sie im Zweifel einen einfachen, unverwechselbaren, merkbaren und kurzen Namen. Generische Begriffe erfüllen diese Anforderungen meist sehr gut.
  4. Achten Sie darauf, nicht die Rechte Dritter zu verletzen.
  5. Entscheiden Sie sich zwischen den Domain-Endungen .de oder .com.

So finden Sie den richtigen Domain-Anbieter

  1. 1. Wählen Sie einen Domain-Provider, der als Registrar bei vielen Vergabestellen akkreditiert ist. Fehlt eine Akkreditierung, handelt es sich um einen Domain-Reseller. Je mehr Parteien zwischen dem Domaininhaber und der Vergabestelle liegen, umso mehr Probleme können entstehen.
  2. 2. Meiden Sie Anbieter mit verdächtig niedrigen Preisen, wenn Sie eine Domain kaufen. Bei technischen Problemen ist die Kontrolle über Ihre eigene Domain fundamental. Sobald eine Domain zentral für die Kommunikation und das Produkt-/Dienstleistungsangebot ist, wird ein guter technischer und administrativer Support unabdingbar. Der Support sollte schnell erreichbar sein und lösungsorientiert arbeiten. Die Ersparnis beim Domain-Kauf steht in keinem Verhältnis zu den möglichen Problemen, die über eine mangelnde Erreichbarkeit eines Providers entstehen.
  3. 3. Testen Sie die Produkte des Anbieters. So sehen Sie schnell, ob der Anbieter Ihrer Wunschdomain Ihren Anforderungen genügt. Hosting-Produkte für eine Website können bei vielen Providern meist kostenlos getestet werden.
  4. 4. Sicherheit und Datenschutz: Deutsche Domain-Anbieter unterliegen strengen europäischen Datenschutzstandards. Damit sind Ihre Daten besser geschützt. Eine 2-Faktor-Authentifizierung hilft, den Zugang zur Domain über ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal zu sichern.
  • united-domains ist bei fast allen Vergabestellen direkt akkreditiert und hat einen mehrfach ausgezeichneten Kundensupport.
  • Über unsere Zufriedenheitsgarantie können Sie fast alle Produkte 30-Tage kostenlos testen
  • Den Zugang zu Ihrem Domain-Portfolio bei united-domain können Sie über eine 2-Faktor-Authentifizierung zusätzlich absichern.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Domain kaufen

Warum ist der Kaufpreis einiger Domains höher?

united-domains bietet seinen Kunden alle Domains an, die sie kaufen können. Darunter finden sich auch Premium-Domains, die von der Vergabestelle zu einem höheren Preis verkauft werden. Zusätzlich zeigen wir auch bereits registrierte Domains an, die der Inhaber zum Verkauf anbietet. So schaffen wir es als Domain-Provider, unseren Kunden eine umfangreiche Domainauswahl anzubieten.

Welche Domain-Endung soll ich wählen, wenn ich eine Domain kaufe?

Für Unternehmen sind die Endungen .de und .com die erste Wahl. Domain-Endungen wie .net, .eu und .me sind eine schöne Alternative für Privatpersonen, die keine .de oder .com-Domain kaufen können. Für regional begrenzte Angebote bieten sich Top-Level-Domains wie .berlin, .hamburg oder .bayern an. Je nach Inhalt der Website können zusätzliche Top-Level-Domains wie .online, .club oder .store das eigene Domain-Portfolio ergänzen.

Was kann ich machen, wenn meine Wunschdomain registriert ist?

  1. Wenn eine Domain im Suchergebnis nicht zum Verkauf ausgezeichnet ist, können Sie ein Kaufangebot abgeben und den Domain-Makler Sedo damit beauftragen, die Verhandlung mit dem Domain-Inhaber aufzunehmen. Klicken Sie dafür einfach auf den Link »Kaufanfrage« im Suchergebnis neben der Wunschdomain.
  2. Finden Sie eine Alternative. Im Blogartikel »So finden Sie den richtigen Namen« zeigen wir, wie Sie einen neuen Namen für Ihre Idee, Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen finden.

Was kostet es, eine Domain zu kaufen?

Freie Domains kosten zwischen 10 €/Jahr und 50 €/Jahr inkl. MwSt. Tendenziell sind .de-Domains günstiger als .com-Domains. Vergabestellen für neue Top-Level-Domains (new gTLDs) bieten zusätzlich Premium-Domains an, die im ersten Jahr meist deutlich teurer sind. Bereits registrierte Domains werden teilweise zum Verkauf angeboten. united-domains zeigt diese Angebote im Suchergebnis der Domain-Suche an. Die Preise bestimmen die Domaininhaber. Wird eine Domain nicht zum Verkauf angeboten, können Sie ein Kaufangebot abgeben und den Domain-Makler Sedo damit beauftragen, die Verhandlung mit dem Domain-Inhaber aufzunehmen.

Domainkauf: Was ist eine Domain wert?

Der Wert für eine bereits registrierte Domain kann sehr hoch sein – er reicht von zwei bis zu siebenstelligen Beträgen. Eignet sich die Domain gut zum Verkauf von Produkten und Dienstleistungen, wird sie teurer sein. Je kürzer eine Domain ist, umso teuer ist sie. Eine Domain mit der Domain-Endung .com ist ca. 10-mal teurer als die gleiche Domain unter .net oder .org. Mehr Informationen und Verkaufstipps finden Sie auf unserer Seite zum Thema Domain verkaufen.

Berechnet united-domains eine Einrichtungsgebühr?

Nein, united-domains berechnet keine Setup-Gebühren. Sie finden unsere Domainpreise transparent aufgelistet.