Blockchain-Domains: Welche Anbieter gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Blockchain-Domains (auch: NFT-Domains) sind praktisch für den Zahlungsverkehr mit Krypto-Währungen und geben Ihnen die volle Kontrolle über Ihren Onlineauftritt. Sie gelten als wichtige Zukunftstechnologie des Web3. In gewisser Weise ähneln sie klassischen Domains. Beide sind für Menschen lesbare Zeichenfolgen, die als Adresse einen Benutzer zu einem bestimmten Ort im Internet führen. Klassische Domains repräsentieren IP-Adressen, über welche die jeweiligen Websites mithilfe des Domain Name Systems (DNS) aufgerufen werden können. Blockchain-Domains dagegen nutzen das DNS nicht, sondern führen zu einer Adresse in einer Blockchain. Wie sich Blockchain-Domains von klassischen Domains im DNS (Domain Name System) im Einzelnen unterscheiden haben wir im Artikel »Was sind Blockchain-Domains?« für Sie zusammengefasst.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die führenden Anbieter von Blockchain-Domains vorstellen und die Unterschiede zwischen deren Angebot und Technologien erklären.

Die wichtigsten Anbieter und ihre Technologien

Die drei aktuell bekanntesten Anbieter von Blockchain-Domains sind Ethereum Name Service, Unstoppable Domains und Handshake. Daneben gibt es weitere Blockchain-Domain Projekte wie beispielsweise Emercoin, PeerName und NEM Blockchain DNS. Das erste System zur dezentralen Namensverwaltung, die 2011 gegründete Bitcoin-Abspaltung Namecoin, spielt heute keine Rolle mehr.

Im Folgenden gehen wir nur auf die drei bekanntesten Anbieter ein.

Ethereum Name ServiceUnstoppable DomainsHandshake
Start201720182020
OrganisationDAO, bzw. Non-Profit (True Names)Venture Capital finanziertes For-Profit Unternehmen»Community-led«
AngebotRegistrierung von Domains unter .eth als einzige native EndungRegistrierung von Domains mit Auswahl von derzeit 10 EndungenRegistrierung von Domain-Endungen (TLDs)
PreiseAb 5 US Dollar plus Mining FeeAb 20 US-DollarAuktion
ZahlungsrhythmusWiederkehrendEinmalzahlungKaufkosten einmalig, alle 2 Jahre eine Netzwerkgebühr
BezahlungKryptowährung ETHUS-DollarKryptowährung HNS

Ethereum Name Service

Hintergrund: Ethereum Name Service (ENS) wurde von seinem Gründer Nick Johnson am 4. April 2016 vorgeschlagen und startete offiziell am 4. Mai 2017.

Das ENS Open-Source Protokoll wird von einer sogenannten Dezentralen Autonomen Organisation (DAO) verwaltet. DAO ist eine typische Organisationsform im web3, in der Entscheidungen nicht von einem Managementteam, sondern durch die Mitglieder getroffen werden. Konkret sieht das so aus: Um die Weiterentwicklung des ENS Protokolls zu beeinflussen, können Mitglieder der Community, die ENS-Tokens besitzen, Vorschläge einreichen und über diese Vorschläge abstimmen. Aktiv unterstützt wird die Weiterentwicklung von ENS durch die Non-Profit Organisation True Names LTD, die mit Förderung der Ethereum Foundation zu diesem Zweck gegründet wurde. Der Lead Developer von True Names LTD ist nach wie vor Nick Johnson.

ENS kann sich über starkes Wachstum freuen. Anfang Mai 2022 überstieg die Gesamtzahl der .eth Domains das erste Mal die Zahl von einer Million, welche von insgesamt rund 400.000 Besitzern registriert worden ist.

Angebot: Bereits der Name deutet darauf hin: Der Ethereum Name Service (ENS) basiert auf derselben Technologie wie die Krypto-Währung Ethereum. ENS unterstützt aber nicht nur die Verwendung als Wallet für Ethereum, sondern auch Wallets anderer Krypto-Währungen.

ENS bietet als native Endung nur .eth an. Der Hintergrund hierfür ist, dass ENS kein konkurrierendes System zum bestehenden DNS werden soll, sondern sich mit diesem ergänzen will, sodass es auch in Zukunft keine widersprüchliche Doppelvergabe von Domainnamen in DNS und ENS gibt. Das ENS Whitepaper schreibt zur Begründung, weswegen als native Endung nur .eth angeboten wird: »We consider ENS to be part of the ‚global namespace‘ inhabited by DNS, and so we do our best not to pollute that namespace.«

Für die Nutzung von ENS Domains ist gut zu wissen, dass mittlerweile über 300 andere Anwendungen ENS eingebunden haben.

Kosten: Ein Hinweis vorab zu den Kosten: Bei vielen Anbietern von Blockchain-Domains fallen zwei Arten von Kosten an. Zum einen der Preis für die Miete oder den Kauf des Domainnamens. Zum anderen Kosten für sogenannte »Gas Fee« (auch als Kosten für »Minting« bezeichnet); dieser Begriff beschreibt die Kosten, die durch das Blockchain-Mining anfallen, also wenn die Domain in der Blockchain gespeichert wird. Aufgrund teilweise aufwändiger Verfahren für das Blockchain-Mining können diese Kosten erheblich sein, teilweise höher als der eigentliche Miet- oder Kaufpreis.

Wie setzen sich die Kosten bei ENS zusammen? Domains bei ENS können Sie bei der Registrierung für ein oder mehrere Jahre anmieten. Nach Ablauf dieser Zeit fallen für die Verlängerung der Domain erneut Kosten an. Verlängern Sie den Vertrag nach Ablauf nicht, fällt die Domain zurück an ENS und wird neu vergeben. Bezahlt wird die Domain-Nutzung in Ether. Der Preis ergibt sich aus der Länge des jeweiligen Domain-Namens: Namen mit 5 und mehr Zeichen kosten den Gegenwert von 5 US Dollar pro Jahr, Namen mit 4 Zeichen 160 US Dollar pro Jahr und Namen mit 3 Zeichen 640 US Dollar pro Jahr.

Zusätzliche Kosten fallen durch die Gas Fee, ebenfalls in Ether, für den Eintrag der Domain in der Blockchain an. Diese Gas Fee kann aufgrund der signifikanten Kosten für Blockchain-Mining deutlich höher ausfallen als der Preis für die eigentliche Domainregistrierung. Grund für die hohen Kosten der Gas Fee ist die aktuell durch ENS verwendete Proof-of-Work-Methode für Blockchain-Mining. Zum Zeitpunkt dieses Artikels wird erwartet, dass ENS im Lauf des Jahres 2022 von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umstellen wird. Die Methode Proof-of-Stake ist weniger aufwändig, was die Kosten der Gas Fee für Nutzer deutlich reduzieren sollte.

Übrigens: Auf Marktplätzen für Wiederverkäufe haben .eth Domains mit attraktiven Namen bereits stolze Preise erzielt – so zum Beispiel abc.eth für rund 255.000 US Dollar und 555.eth für rund 160.000 US Dollar. Und wer systematisch nach interessanten, bereits registrierten .eth Domains suchen möchte, um in diese zu investieren, für den gibt es mittlerweile verschiedene Tools und Marktplätze.

Schutz von Namensrechten: In ENS existiert keine Einschränkung in der Verfügbarkeit von Domains, die potenziell im Konflikt mit bereits bestehenden Markenrechte stehen. Mechanismen wie bei Unstoppable Domains oder Handshake (siehe entsprechende Abschnitte in diesem Artikel) sind in ENS nicht vorgesehen.

Weitere Informationen und Links:

Unstoppable Domains

Hintergrund: Unstoppable Domains ist ein Venture Capital-finanziertes Unternehmen mit Sitz in San Francisco. Damit unterscheidet sich Unstoppable Domains in seiner grundsätzlichen Ausrichtung von ENS, dessen Entwicklung von einer Non-Profit Organisation getrieben wurde. Unstoppable Domains wurde 2018 von CEO Matthew Gould und CTO Bogdan Gusiev gegründet. Das Ziel des Unternehmens ist, Kunden eine Brücke zu bieten zwischen Web2.0, der aktuellen Form des Internets, und Web3, seiner zukünftigen, blockchain-basierten Form. Im Februar 2022 überstiegen die über Unstoppable Domains registrierten Domains die beeindruckende Zahl von zwei Millionen. Die mit Abstand beliebteste Endung bei Unstoppable Domains ist .crypto.
In 2021 hatte Unstoppable Domains 240.000 Kunden und einen Umsatz von 53 Millionen US-Dollar (vgl. Techcrunch).

Angebot: Dieser Anbieter bietet aktuell 10 Top-Level-Domains an, vor allem mit Bezug auf Krypto-Themen. Die TLDs sind .x, .crypto, .coin, .wallet, .bitcoin, .888, .nft, .dao, .zil. Zudem führte Unstoppable Domains im Juni 2022 die Endung .blockchain ein (die Krypto-Handelsplattform Blockchain.com bietet ihren Kunden eine .blockchain-Domain umsonst an, um diese mit ihren Wallets zu verknüpfen).

Bis in 2021 nutzte Unstoppable Domains die Blockchain von Ethereum (für .zil die Zilliqa Blockchain). Aufgrund der hohen Kosten für Gas Fee (siehe auch oben: Erläuterungen zu ENS) wechselte Unstoppable Domains Ende 2021 zu einer sogenannten Layer2 Lösung namens Polygon. Dieser Wechsel erlaubt Unstoppable Domains nun, den Kunden Domains ohne zusätzliche Kosten für Gas Fee anbieten zu können.

Die Domaininhaber können die Domains für über 275 Krypto-Währungen und verschiedene andere Anwendungen nutzen. Zusätzlich zu Domains sind auch einige Zusatzprodukte verfügbar, insbesondere ein Editor um eine einfache, zugehörige Website zu erstellen.

Kosten: Anders als bei ENS kaufen man bei Unstoppable Domains die Domain über eine einmalige Zahlung. Sie müssen somit nicht befürchten, dass Ihre Domain irgendwann an den Anbieter zurückfällt.

Außerdem anders als bei anderen Anbietern für Blockchain-Domains: Die Bezahlung muss nicht in Kryptowährung, sondern kann in US-Dollar erfolgen. Die Preise beginnen bereits ab 20 US-Dollar, unterscheiden sich aber je nach Endung und Länge. Besonders kurze und eingängige Domain-Namen sind deutlich teurer und können bis zu fünfstellige Preise erreichen. Anders als bei ENS fallen bei Unstoppable Domains seit dem Wechsel zur Layer2 Lösung von Polygon keine Kosten für Gas Fee an, sondern nur die einmalige Kaufgebühr (siehe oben).

Schutz von Namensrechten: Domains, für die Unstoppable Domains identifiziert hat, dass diese mit Marken, Organisationen oder bekannten Personen assoziiert sind, bezeichnet Unstoppable Domains als »Protected Domains«. Diese stehen nicht für die Registrierung frei zur Verfügung. Um solche Domains zu registrieren, können sich Inhaber von Markenrechten direkt mit Unstoppable Domains in Verbindung setzen.

Weitere Informationen und Links:

Handshake

Hintergrund: Handshake wurde unter der Führung von Joseph Poon, Andrew Lee, Christopher Jeffery und Boyma Fahnbulleh gestartet. Das Ziel der Gruppe war, eine Alternative zum klassischen Ansatz für Domainendungen zu schaffen. Das Projekt wurde zunächst geheim gehalten, bis im August 2018 bekannt gegeben wurde, dass 10 Millionen US Dollar von namhaften Investoren eingesammelt werden konnten. Unter den Geldgebern waren beispielsweise die Wagniskapitalgeber a16z und Draper Associates. Später entschied sich die Gruppe allerdings, diese Geldmittel an insgesamt 30 Open Source Software Projekte abzugeben (darunter zum Beispiel die Apache Software Foundation und Wikipedia). Der offizielle Start von Handshake erfolgte im Februar 2020.

Die Organisation von Handshake ist als »community led« zu verstehen. Um den Start vorzubereiten, arbeiteten unter dem Namen Handshake Alliance verschiedene Entwicklerteams zusammen. Die Handshake Allicance löste sich nach dem Start auf.

Als spezialisierter Registrar für Handshake Domains wurde das Unternehmen Namebase ins Leben gerufen. Namebase wurde im Februar 2022 durch den US-amerikanischen Domainregistrar Namecheap gekauft.

Wie ENS und Unstoppable Domains zeigt auch bei Handshake die Anzahl der registrierten Domains steil nach oben. Laut The Shake waren im Februar 2022 rund drei Millionen Handshake Domains registriert.

Angebot: Im Unterschied zu ENS und Unstoppable Domains haben Nutzer bei Handshake die Möglichkeit, Domainendungen, sogenannte Top Level Domains (TLDs), zu registrieren. Heißt beispielhaft: während bei ENS »xxxxx.eth/« und bei Unstoppable Domains »xxxxx.crypto/« registriert werden können, kann bei Handshake »xxxxx/« als TLD registriert werden. Handshake TLDs können nicht nur weitestgehend frei gewählt werden, sondern bieten auch Flexibilität bei den verwendeten Zeichen: die TLDs können nicht nur aus Buchstaben bestehen, sondern auch aus Zahlen, Schriftzeichen und sogar Emojis.
Unterhalb der gewählten Handshake TLD können die Besitzer selbst Second Level Domains (SLD) vergeben – und auf diese Weise sogar selbst quasi als ein Registrar auftreten, der anderen Nutzern SLD unter der registrierten TLD verkauft (zum Beispiel alice.xxxxx/ und bob.xxxxx/).

Mit der Möglichkeit, TLDs zu registrieren, unterscheidet sich Handshake sehr deutlich von dem ICANN-geprägten Ansatz, dass TLDs zentral vorgegeben sind (aktuell existieren rund 1.500 DNS TLDs; Beispiele sind.com, .de und .shop). Im klassischen Domain Name System können Nutzer lediglich die Second Level Domain (SLD) frei bestimmen.

Im Handshake Project Paper heißt es hierzu: »(Handshake’s) purpose is currently not to replace all of DNS, but to replace the root zone file and the root servers.« Die sogenannte »Root Zone« beinhaltet die klassischen TLDs, die im DNS unter Aufsicht der ICANN vergeben sind. Mit dem Internet Browser können Handshake Domains aufgerufen werden, indem die Nutzer ihre Browsereinstellungen ändern (genauer gesagt: die Einstellungen für den DNS Resolver). Unter https://www.namebase.io/use-cases/ finden sich verschiedene Tools, mit denen Webseiten für Handshake Domains erstellen lassen.

Kosten: Handshake Domains werden mit der Handshake Kryptowährung HNS erworben. Der Preis für eine Domain wird über eine sogenannte Vickrey-Auktion definiert, bei der der Gewinner den Preis zahlt, den der zweithöchste Bieter geboten hatte. Der Gewinner der Auktion wird zwar zum Eigentümer der Domains. Zusätzlich fallen allerdings alle zwei Jahre sogenannte Netzwerkgebühren an, die Handshake als »Heartbeat Transaction« bezeichnet.
Auch Handshake Domains erzielen bei Wiederverkäufen teilweise hohe Preise. Anfang 2022 erwarb der CEO von Namecheap für rund 750.000 US Dollar die Endung .s in einer Auktion.

Schutz von Namensrechten: Um rückwärts kompatibel mit dem klassischen Domain Name System zu sein, sind die 1.500 TLDs des DNS reserviert und nicht frei verfügbar. Zudem sind die meistbesuchten Domainnamen (»Alexa Top 100.000«) aus dem etablierten DNS ebenfalls reserviert. Verfügbar sind diese nur für die Eigentümer der entsprechenden DNS Domains. Beispiel: für den Eigentümer von »google.com/« ist die Handshake TLD »google/« reserviert. Bis jetzt sind von diesen Reservierungen aber nur etwas mehr als 1% durch Handshake Registrierungen genutzt worden.

Weitere Informationen und Links:

Worauf sollten Sie bei der Wahl eines Anbieters für Ihre Blockchain-Domain achten?

Alle drei genannten Anbieter verwalten ihre Domains über Blockchains. Domain-Adressen werden also nicht zentral über die Domain Name Server des klassischen DNS verwaltet, sondern manipulationssicher über viele Server verteilt in einer Blockchain archiviert – so wie dies auch bei den meisten Krypto-Währungen gemacht wird. Damit enden aber auch schon die Gemeinsamkeiten der Anbieter. Folgende Punkte sollten Sie deshalb beachten:

  • ENS beruht auf der Ethereum Blockchain, die bereits breite Verwendung für Smart Contracts und NFTs findet. Zudem etabliert ENS ein System, das möglichst gut verträglich mit dem bestehenden Domain Name System sein möchte. Im Unterschied zu beispielsweise Unstoppable Domains steht hinter ENS eine Non-Profit-Organisation (bzw. DAO), die nicht primär unternehmerische Vorteile verfolgt.
  • Für möglichst große Vielfalt bei der Namenswahl ist Handshake geeignet. Hier kann sogar die Endung (fast) frei gewählt werden. Allerdings: Insbesondere für den Zeitpunkt, zu dem die ICANN weitere Endungen im klassischen DNS startet, ist das Risiko von Namensgleichheit mit Endungen im DNS zu erwarten.
  • Unstoppable Domains bietet eine im Vergleich einfache und bequeme Kundenerfahrung. Die Bezahlung kann in US-Dollar erfolgen (statt in Kryptowährung) und mit einer Einmalzahlung beim Kauf ist der Erwerb abgeschlossen. Es entstehen keine wiederkehrenden Kosten.

Alle 3 Anbieter – ENS, Unstoppable Domains und Handshake – bieten Nutzern innovative Möglichkeiten zur Registrierung einer Domain. Web3 entwickelt sich schnell – die weitere Entwicklung ist daher kaum vorherzusagen. Aus heutiger Sicht ist beispielsweise nicht klar, ob sich einer der Anbieter deutlich erfolgreicher entwickeln wird als die anderen beiden – oder ob vielleicht sogar andere, neue Anbieter die Bühne betreten und diese drei verdrängen.

Sie möchten mehr erfahren über die Vorteile von Blockchain-Domains für Ihr Unternehmen? Im Beitrag »Sollten Sie sich eine Blockchain-Domain registrieren und wofür?« haben wir die Vor- und Nachteile der Technologie für Sie zusammengefasst.

Wir bei united-domains setzten uns intensiv mit dem Thema Blockchain-Domains auseinander. Melden Sie sich hier an und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um diesen neuen Themenbereich. Des Weiteren werden Sie sofort informiert, sobald Sie bei united-domains Blockchain-Domains registrieren können.

Bitte tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein.

Sie erhalten dann eine Benachrichtigung per E-Mail, sobald eine Möglichkeit zur Registrierung von Blockchain-Domains über united-domains besteht.


Kategorie: Domains, von Redaktion
Lesen Sie als Nächstes

Was sind Blockchain-Domains?

Blockchain-Domains sind bislang nicht weit verbreitet und werden dennoch bereits als Trend gehandelt. Was hinter der Entwicklung steckt und welche ...

Sollten Sie sich eine Blockchain-Domain registrieren und wofür?

Das Interesse an Blockchain-Domains ist groß. Einige halten die Krypto-Domains gar für „die Zukunft des Internets“. Aber was ist eigentlich ...