Markenschutz

Markendomains blockieren

Viele Vergabestellen bieten Markeninhabern an, Domains unter den neuen Domain-Endungen zu blockieren, wenn diese mit einer eingetragenen Marke identisch sind oder dieser ähneln. Die Voraussetzung ist meist ein Eintrag im Trademark Clearinghouse1. Der Service erweitert den Schutz von Markeninhabern sinnvoll – ist jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden.

2013 wurden hunderte neuer Domain-Endungen eingeführt. Dies stellte Markeninhaber vor erhebliche Herausforderungen ihre Marken zu schützen. Das Trademark Clearinghouse ist hierbei der wichtigste Bestandteil für eine erfolgreiche Markenschutzstrategie. Es ermöglicht Sunrise-Registrierungen, warnt Domain-Registranten vor möglichen Markenrechtsverletzungen und informiert Markeninhaber über Domain-Registrierungen, die mit der Marke identisch sind.

Für Markeninhaber war der praktische Nutzen der Leistung lückenhaft, denn Cybersquatter werden nicht daran gehindert, eine mit einer Marke identische Domain zu registrieren. Eine rechtsverletzende Registrierung führt nur dazu, dass der Registrant gewarnt und der Markeninhaber informiert wird. Ohne eine Blockierung blieb nur die präventive Registrierung während der Sunrise-Phase, in der nur Markeninhaber eine Domain registrieren konnten. Verzichtete der Markeninhaber auf eine Sunrise-Registrierung und wurde die Marke später durch eine Registrierung und Benutzung der Domain verletzt, blieben häufig nur teure gerichtliche und aussergerichtliche Streitbeilegungsverfahren.

Markendomains registrieren oder blockieren?

Die Domainblockierungsdienste der Vergabestellen sind damit eine sinnvolle Alternative zu Sunrise-Registrierungen, wenn der Markeninhaber die Domains nicht selbst nutzen aber Dritte von der Nutzung ausschließen möchte. Die Blockierung ist günstiger und umfangreicher als eine präventive (Sunrise-)Registrierung.

Die Anzahl der Domains, die blockiert werden, variiert je nach Vergabestelle. In der einfachen Variante sind nur Domains geblockt, die mit der Marke identisch sind. Erweiterte Produkte blockieren zusätzlich Variationen des Markenbegriffs. Einige Produkte enthalten auch Premium-Domains, die bei einer Registrierung deutlich teurer wären.

Anbieter Produkt TLDs Mindestlaufzeit Preis/Jahr
Trademark Clearinghouse TREx 42 1 Jahr 250 €
Donuts DPML/DPML+ 238 5 Jahre 1.100 €
Uniregistry EPS/EPS+ 23 1 Jahr 335 €
ICM Registry AdultBlock/AdultBlock+ 4 1 Jahr 235 €
.clubDomains .club Trademark Sentry 1 5 Jahre 360 €
Alle Preise zzgl. MwSt.

united-domains bietet für Markeninhaber eine umfangreiche Auswahl an Domain-Blockierungsdiensten, eine weltweite Markenüberwachung und eine Beratung bei der Beantragung einer eigenen Unternehmensdomainendung.


  1. Das Trademark Clearinghouse ist eine Markendatenbank der ICANN, die mit der Einführung neuer Top-Level-Domains (new gTLDs) für Markeninhaber ins Leben gerufen wurde. ↩︎
Weitere Artikel zum Thema

Internationaler Markenschutz: Sichern Sie Ihre Marke im Ausland

Wenn Sie Ihre Marke international etablieren möchten, stehen Ihnen dafür verschiedene Routen zur Verfügung. Mit der richtigen Strategie können Sie ...
Markenverlängerung

Betrug bei der Markenverlängerung

Markeninhaber sind häufig Ziel von dubiosen Anbietern. Sie erhalten per Brief das Angebot ihre Marke verlängern zu lassen. Wir zeigen, ...
Stilistisches Bild verschiedener Routen

Stolperfallen bei der Markenanmeldung im Ausland

Die eigene Marke im Ausland anzumelden, ist ein wichtiger Schritt bei der Internationalisierung eines Unternehmens. Dafür gibt es verschiedene Wege ...