Maleware entfernen Bild mit Frau vor Computer mit Virus am Schreibtisch
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Malware entfernen: Digitale Bedrohungen erkennen

Die Welt der Software ist voll von Anwendungen für nahezu jedes Vorhaben. Ganz gleich, ob Sie eine E-Mail verschicken, ein Video schneiden oder die Nachrichten lesen möchten – für alles gibt es ein Programm oder eine App. Allerdings ist nicht jede Software für einen guten, konstruktiven Zweck gemacht: Sogenannte Malware soll direkt oder indirekt Schaden anrichten. Wie Sie die Schadsoftware erkennen und Trojaner, Spyware und Co entfernen, erfahren Sie in diesem Artikel.

   Definition

Was ist Malware?

Malware ist ein Überbegriff für schädliche Software. Darunter fallen Viren, Trojaner, Spyware, Ransomware und viele mehr. Das Ziel von Malware ist, Computern, Smartphones und anderen Geräten oder ganzen Netzwerken Schaden zuzufügen. Dazu können die Schadprogramme das jeweilige System auf verschiedene Weisen befallen, zum Beispiel über infizierte E-Mail-Anhänge, schädliche Downloads, infizierte Werbeanzeigen oder indem sie Sicherheitslücken in Software ausnutzen.

Der Begriff »Malware« ist eine Zusammenziehung der Wörter »malicious« (auf Deutsch: »bösartig«) und »Software«.

Der erste Schritt zum Entfernen: Warnsignale erkennen

Malware auf Ihrem Rechner oder Handy zu erkennen, kann eine Herausforderung sein. Schließlich sind die Anwendungen oft darauf ausgelegt, unbemerkt zu bleiben. Ein häufiges Anzeichen für eine Malware-Infektion ist, wenn Ihr Gerät merklich langsamer läuft. Auch ungewöhnliche Systemabstürze oder Fehlermeldungen sind gegebenenfalls ein Indiz für Malware. Falls Sie plötzlich von unerwarteten Werbeanzeigen regelrecht zugeschüttet werden, weist das auf sogenannte Adware (von »Ad«, Englisch für »Werbung«; Malware, deren Hauptfunktion ist, Ihnen Reklame anzuzeigen) hin – vor allem wenn dies nicht in Ihrem Internetbrowser geschieht.

Ändern sich ohne Ihr Zutun Einstellungen an Ihrem Gerät oder einzelnen Programmen, tauchen plötzlich unbekannte Dateien auf oder versendet Ihr E-Mail-Konto Nachrichten, die nicht von Ihnen stammen, haben Sie sich höchstwahrscheinlich Malware eingefangen. Wirklich zuverlässig bestätigen lässt sich das jedoch nur mit entsprechender Sicherheitssoftware, also einem Virenscanner oder einem Antivirenprogramm. Bekannte Lösungen sind zum Beispiel Kaspersky oder Malwarebytes. Halten Sie Ihre Sicherheitssoftware stets auf dem neuesten Stand, da ständig neue Malware-Typen auftauchen.

Virus vom Computer entfernen

Malware befällt besonders gerne Computer. Hat sich Ihr PC einen Virus oder eine andere Form von Malware eingefangen, sollten Sie die Schadsoftware schnellstmöglich entfernen. Führen Sie dazu Sie folgende Schritte durch:

  1. Setzen Sie ein Antivirenprogramm ein! Mithilfe eines vollständigen Systemscans können Sie die Malware genau identifizieren. Versuchen Sie anschließend, den Schädling per Antivirenprogramm zu entfernen.
  2. Starten Sie Ihren Computer im sicheren Modus! Falls Sie im ersten Schritt nicht schaffen, die Schadsoftware zu entfernen, kann der abgesicherte Modus helfen. Dieser lädt nur die notwendigsten Programme und erleichtert so, die Malware zu löschen.
  3. Löschen Sie temporäre Dateien! Eine temporäre Datei ist eine vorübergehend erstellte Datei, die Softwareprozesse effizienter macht. Leeren Sie den Ordner mit den temporären Dateien, um den Virenscan zu beschleunigen und eventuell versteckte Malware zu beseitigen.
  4. Überprüfen Sie Ihre Browser-Erweiterungen! Als Ihr Zugang zum Internet sind gerade Browser anfällig für Malware. Entfernen Sie daher alle unerwünschten oder unbekannten Browser-Erweiterungen. Diese könnten schädlich sein.
  5. Erwägen Sie eine Systemwiederherstellung! In besonders hartnäckigen Fällen müssen Sie leider zu besonders drastischen Mitteln greifen: Setzen Sie Ihren Computer per Systemwiederherstellung auf einen früheren Zustand zurück, bevor die Infektion auftrat, oder formatieren Sie den Rechner.

Cyber-Bedrohung vom Handy entfernen

Auch für Smartphones stellen Schadprogramme Bedrohungen dar. Wollen Sie Malware entfernen, ist es egal, ob Ihr Handy als Betriebssystem Android, iOS oder etwas anderes nutzt. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Nutzen Sie ein Antivirenprogramm! Wie beim Computer lautet auch am Handy der erste Schritt: Installieren Sie eine vertrauenswürdige Antiviren-App, um Ihr Gerät zu scannen und Malware zu identifizieren.
  2. Starten Sie Ihr Handy im sicheren Modus! Auch Smartphones haben einen sicheren Modus. Wollen Sie einen Virus oder andere Malware von Ihrem Handy entfernen, kann dieser Modus helfen. Er verhindert nämlich den Start von Drittanbieter-Anwendungen.
  3. Löschen Sie Verdächtiges! Bei Malware-Verdacht ist es empfehlenswert, einmal das gesamte Handy zu durchkämmen. Entfernen Sie dabei verdächtige Dateien, Downloads und Apps von Ihrem Gerät.
  4. Setzen Sie Ihr Handy auf die Werkseinstellungen zurück! Wenn alle anderen Maßnahmen fehlschlagen, setzen Sie Ihr Handy auf die Werkseinstellungen zurück. Achten Sie darauf, vorher eine Sicherungskopie Ihrer wichtigen Daten zu erstellen.

Malware von einer Webseite entfernen

Schlussletztlich kann Malware auch Ihre Webseite beziehungsweise den Webserver (der Computer, auf dem die Webseite gespeichert ist) befallen. So finden und eliminieren Sie Infektionen:

  1. Scannen Sie Ihre Webseite! Es gibt Sicherheitssoftware und Virenscanner speziell für Webseiten. Nutzen Sie ein solches Programm, um Malware oder Sicherheitslücken zu finden.
  2. Entfernen Sie infizierte Dateien! Löschen Sie alle Dateien, die als infiziert identifiziert wurden. Gehen Sie am besten zusätzlich Ihren Server manuell durch und entfernen Sie verdächtige Dateien.
  3. Setzen Sie Ihre Webseite zurück! Optimalerweise verfügen Sie über Sicherheitskopieren. Nutzen Sie diese, um Ihre Webseite auf einen Zustand vor der Infektion zurückzusetzen.

Um Infektionen mit Malware von vornerein zu vermeiden, sollten Sie die Sicherheit Ihrer Webseite sehr ernst nehmen. Richten Sie entsprechende Schutzmaßnahmen ein und implementieren Sie ein SSL-Zertifikat. SSL steht für »Secure Sockets Layer« (auf Deutsch: »Sichere Sockelschicht«) und bezeichnet ein Sicherheitsprotokoll.

   Tipp

Cybersicherheit für Ihre Webseite

Bei united-domains erhalten Sie nicht nur hochqualitatives Hosting: Wir sorgen mit umfassender Domain-Security dafür, dass Ihre Webseite frei von Malware und anderen digitalen Bedrohungen bleibt.

Häufig gestellte Fragen zum Entfernen von Malware

Handelt es sich bei einem Trojaner um Malware?

Ja, ein Trojaner ist eine Art von Malware und Sie können diesen dementsprechend wie oben beschrieben entfernen.

Kann ich Ransomware ohne Weiteres selbst entfernen?

Nein, ohne entsprechende Fachkenntnisse und spezielle Software können Sie Ransomware in der Regel nicht entfernen. Denken Sie daher immer daran, Sicherungskopien Ihrer wichtigen Daten anzulegen und sich so vor deren Verlust zu schützen.

Wie kann ich mich vor Malware schützen?

Das oberste Gebot zum Schutz vor Malware lautet: Vorsicht. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Dateien herunterladen, Programme installieren oder E-Mail-Anhänge öffnen. Schließen Sie außerdem mithilfe entsprechender Schutzsoftware Sicherheitslücken und halten Sie Ihr Betriebssystem immer auf dem neuesten Stand. Richten Sie zusätzlich für alle wichtigen Konten die Zwei-Faktor-Authentifizierung ein. Dadurch vermeiden Sie, dass Ihre Daten gestohlen werden.

Gut geschützte Markendomains

Sicherheitsrisiken bedrohen nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen. Ein unterschätztes Risiko stellt dabei die Sicherheit rund um die Domains dar. Informieren Sie sich bei uns, welche Risiken bestehen und wie Sie Ihre Marke schützen können.

Ich möchte mehr erfahren

Lesen Sie als Nächstes
Sichere Datenbanken

Angriff auf Datenbanken: SQL-Injection einfach erklärt

In einer Welt, in der Datenbanken zu einem unverzichtbaren Teil der Sicherheitslandschaft geworden sind, gibt es eine unsichtbare Bedrohung, die ...

Ähnliche Domains finden und Cybersquatting vermeiden: So geht’s

Sie haben Ihre Wunschdomain gefunden und registriert? Herzlichen Glückwunsch! Doch damit stehen Sie erst am Anfang. Wir zeigen Ihnen, was ...

Achtung, Betrugsversuch per Mail! LKA warnt vor gefälschten Domain-Rechnungen

Mit Fake-Rechnungen versuchen Kriminelle aktuell, Domaininhaber aufs Glatteis zu führen. Woran Sie den Betrugsversuch erkennen, erfahren Sie hier.
Computer und ein kleines trojanisches Pferd aus Holz Trojaner
Sicherheit

Trojaner entfernen: Wie Sie Schadsoftware effektiv loswerden

Sie haben sich einen Trojaner eingefangen? Erfahren Sie, wie Sie ihn schnell loswerden!