Warum Sie Domain-Hosting und Webhosting trennen sollten

Wenn Sie für Ihr Startup oder Unternehmen eine Internetseite betreiben möchten, benötigen Sie für Ihre Domain und für den Webspace – den Online-Speicherplatz auf einem Server – jeweils einen Hosting-Anbieter. Doch was genau sind Domain- und Webhosting und warum ist es sinnvoll, beides zu trennen?

Was ist Domain-Hosting?

Eine Domain ist eine Internetadresse, unter der eine Website im Internet zu finden ist. Wenn Sie eine Domain in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben, erfolgt eine Übersetzung in eine eindeutige IP-Adresse, um die zugehörige Internetseite zu öffnen. Dahinter steht das sogenannte Domain Name System (DNS), welches eine Domain mit der dazugehörenden IP-Adresse verknüpft. Damit das funktioniert, benötigen Sie einen Domain-Hoster. Unter Domain-Hosting versteht man die Registrierung, das Anbieten und den Betrieb einer Domain. Unternehmen, die diesen Service anbieten, nennt man Registrar.

Was ist Webhosting?

Im Gegensatz zu Domain-Hosting meint Webhosting die Bereitstellung von Speicherplatz (Webspace) zur Veröffentlichung einer Internetseite auf dem Server eines Internetdienstleisters. Damit stellt ein Webhoster Ihnen die benötigte Infrastruktur zum Veröffentlichen und Speichern Ihres Unternehmensauftritts im Internet zur Verfügung. Ähnlich wie auf der Festplatte eines Computers, jedoch nicht lokal, sondern auf einem leistungsstarken Online-Server. Dieser ist durchgängig mit dem Internet verbunden, sodass die Internetseite weltweit und zu jeder Zeit aufrufbar ist.

Ist ein Paket aus Domain- und Webhosting praktisch?

Viele Internetdienstleister bieten Pakete an, die gleichzeitig Domain-Hosting und Webhosting beinhalten. Das erscheint auf den ersten Blick natürlich praktisch und komfortabel – falls Sie gerade ein Startup gegründet haben, stehen viele Aufgaben an und für den Betrieb einer Internetseite benötigen Sie ohnehin beides. 
Viele Anbieter von Webhosting verknüpfen ihr Angebot sogar mit einer kostenlosen Wunsch-Domain. Oder die Domain-Registrierung ist nur in Kombination mit einem Webhosting-Vertrag möglich. Beim Domain- und Webhosting auf verschiedene Anbieter zu setzen, bringt jedoch einige Vorteile mit sich.

Eine weitere Sofortmaßnahme: die Domain-Inventur

Stellen Sie Ihr Domain-Portfolio auf den Prüfstand! Diese praktische Checkliste hilft Ihnen dabei.

Jetzt kostenlos herunterladen

Domain-Hosting und Webhosting trennen: Die Vorteile

Wenn Sie Domain-Hosting und Webhosting trennen, profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • mehr Flexibilität
  • größere Auswahl an Domainnamen
  • höhere Sicherheit
  • bessere Preise

Flexibilität: Es kann viele gute Gründe geben, seinen Webhoster zu wechseln. Wenn Ihre Domain-Registrierung mit dem Webhosting verknüpft ist, ist der Umzug oft ein komplizierter, mitunter langwieriger Prozess. Wenn Sie Domain- und Webhosting jedoch trennen, ist der Wechsel von einem Webhosting-Anbieter zum anderen einfach und schnell. So erhalten Sie sich die Flexibilität, falls ein Anbieterwechsel notwendig oder gewünscht ist.

Auswahl: Auf Domain-Hosting spezialisierte Anbieter haben eine größere Auswahl an Top-Level-Domains – das ist die Endung der Internetadresse. Webhoster bieten häufig nur die gängigsten an. Dabei ist heute eine Vielzahl an Domainendungen verfügbar, mit denen Sie eine individuelle, passende Domainendung für Ihr Unternehmen finden können.

Sicherheit: Ihre Internetseite sollte ausfallsicher und immer erreichbar sein. Webhoster können von Ausfällen betroffen sein oder aufgrund von Insolvenz den Betrieb einstellen. In dem Fall ist Ihre Internetseite nicht mehr aufrufbar und Sie benötigen zeitnahe einen neuen Anbieter. Einen neuen Webhosting-Anbieter zu finden, ist schnell und einfach, die Umleitung zum neuen Anbieter gelingt unkompliziert innerhalb weniger Stunden. Bedeutend größer ist das Problem, wenn die Domain beim gleichen Anbieter registriert ist. Dann kann die Übertragung Tage oder sogar Wochen in Anspruch nehmen. Da heute kein Unternehmen mehr ohne modernen Internetauftritt auskommt, zieht das finanzielle Einbußen mit sich und kann für Startups existenzbedrohend sein.

Preise: Auch wenn Qualität und Sicherheit an erster Stelle stehen: Wenn Sie bei der Domain-Registrierung unabhängig vom Webhosting sind, können Sie Preise vergleichen und diese in Ihre Auswahlkriterien einbeziehen. Zudem bieten Domain-Hoster nicht selten ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Einen guten Registrar finden: Auswahlkriterien

Um alle oben genannten Vorteile zu nutzen und das Risiko von Ausfällen zu minimieren, empfiehlt es sich, auf einen etablierten, sicheren Domain-Anbieter zu setzen. Beziehen Sie in Ihre Überlegungen folgende Kriterien mit ein:

  • Leistungs- und Angebotsumfang
  • Sicherheit
  • Kundenservice und Unterstützung beim Umzug
  • Benutzerfreundlichkeit

Haben Sie Domain- und Webhosting bisher nicht getrennt und möchten das jetzt in Angriff nehmen? Haben Sie Bedenken bei der praktischen und technischen Umsetzung? Ein Domain-Umzug bedeutet zwar einmalig Aufwand, ist aber einfacher als gedacht. Wir von united-domains stehen Ihnen dabei gerne zur Verfügung.

Sie brauchen Unterstützung?

Bei united-domains steht Ihnen ein mehrfach ausgezeichnete Support-Team zur Seite. Die Experten am Unternehmensstandort Starnberg helfen Ihnen, die Sicherheit Ihrer Plattform zu gewährleisten.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Domain-Hosting und Webhosting: Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich meine Domain von meinem Webhoster zu einem Registrar umziehen?

Wenn Sie Eigentümer einer Domain sind, kündigen Sie zunächst Ihren Vertrag und teilen dem Anbieter den geplanten Umzug mit. Geben Sie anschließend den Domain-Umzug beim gewählten Registrar in Auftrag. Das funktioniert in der Regel über ein Online-Formular. Den Domain-Transfer nimmt Ihr neuer Anbieter für Sie vor. Fragen zum Domain-Umzug können Sie uns über unser Umzugsformular stellen.

Warum ist es sinnvoll, Domain-Hosting und Webhosting zu trennen?

Domain-Hosting und Webhosting zu trennen, bietet mehrere Vorteile: Der wichtigste ist die größere Sicherheit hinsichtlich Erreichbarkeit und Ausfallsicherheit der Website, was besonders für Startups existenzsichernd sein kann. Dazu kommen mehr Flexibilität, falls Sie den Webhoster wechseln möchten, eine größere Auswahl an Domain-Endungen und oft auch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.