Vergebene Domain kaufen: Symbolbild: Handschlag zwischen zwei Personen
Tipps & Tricks

Vergebene Domain kaufen: so einfach geht’s!

Kann man eine vergebene Domain kaufen – und wenn ja, wie? Sie hatten bei Ihrem Website-Projekt in Sachen Wunsch-Webadresse (URL) eine ganz klare Vision vor Augen? Doch beim Domain-Check kam der Schock: „Diese Domain ist bereits vergeben.“? Wir erklären Ihnen, warum Sie ihre Vision jetzt nicht zwangsläufig sofort aufgeben müssen, wann es sich lohnt, eine bereits vergebene Domain abzukaufen – und vor allem, wie das abläuft.

Domain vergeben? Nicht sofort aufgeben!

Wenn Ihre Wunschdomain vergeben ist, sollten Sie nicht sofort „die Flinte ins Korn werfen. Dranbleiben und die Domain dem aktuellen Besitzer abkaufen ist oft möglich und kann sich lohnen. Warum? Es gibt einige aktuelle und konkrete Beispiele, die zeigen, dass eine passende Premium-Domain tatsächlich über Erfolg und Misserfolg eines Angebots mitentscheiden kann.

Warum ist die Wahl der richtigen Domain so wichtig?

Die Auswahl der passendsten URL ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Website oder Ihres Online Shops. Ihre Domain, sprich die Webadresse Ihres Online-Angebots, ist Ihre Online-Identität und beeinflusst das Branding, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Benutzererfahrung. Sie sollte kurz, leicht zu merken und idealerweise mit der passenden Top-Level-Domain (TLD) enden, wie zum Beispiel „.de“ für eine deutsche Zielgruppe. Doch was tun, wenn Ihre Wunschdomain bereits vergeben ist? Hier sind einige Wege, um sie zu erwerben. Wenn der aktuelle Besitzer nicht verkaufen möchte oder zu hohe Preise verlangt, gibt es auch alternative Optionen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass es sich bei Ihrem Web-Projekt um einen Fall handelt, in welchem genau die Domain, die Sie sich überlegt haben, auch eingesetzt werden MUSS – dann könnte das Abkaufen der Domain Ihre einzige Chance sein.

Wie finde ich heraus, ob eine Domain zum Verkauf steht?

Um herauszufinden, ob Ihre Wunschdomain käuflich erworben werden kann, müssen Sie natürlich im ersten Schritt herausfinden, wer der Inhaber der Webadresse ist. Für einen Teil der bereits registrierten Domains hilft Ihnen die sogenannte „Who is“ Suche weiter – in welcher Sie für alle bei uns registrierten Domains auch direkt ein Formular ausfüllen können, um eine Übernahme anzufragen. Allerdings verhindern es die Vorgaben der DSGVO in den meisten Fällen, wie beispielsweise bei der .de Domain, dass Sie Informationen erhalten, um den Inhaber direkt zu kontaktieren.

   Tipp

Eine praktische Methode, um Informationen über eine Domain zu erhalten, ist die Verwendung von Domain-Abfragen in der Whois-Datenbank der entsprechenden Domain-Name-Registry. Bevor der Datenschutz standardisiert wurde, konnte man auf diese Weise Details wie den Domain-Inhaber und den administrativen Ansprechpartner  für eine bereits vergebene Domain herausfinden.

Wenn die Who is Abfrage kein klares Ergebnis bringt, bleiben diese beiden Wege, um den Domaininhaber herauszufinden:

  • Kontakt zum Domain-Provider: Sie können den Anbieter kontaktieren, bei dem die entsprechende Domain registriert ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Informationen über den Domain-Inhaber erhalten, ist jedoch gering. Aus Gründen des Datenschutzes erfolgt in den meisten Fällen keine Weiterleitung von Kontaktdaten.
  • Impressum der Website: Wenn die Wunsch-Domain bereits für eine Website genutzt wird, bietet das Impressum eine potenzielle Quelle zur Ermittlung des Domain-Inhabers. Das Impressum ist für jede kommerzielle Website erforderlich und muss Angaben zum Website-Betreiber oder zur betreibenden Gesellschaft enthalten. Neben dem Namen müssen auch Kontaktinformationen wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer angegeben sein.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Kauf einer vergebenen Domain

Sobald Sie es geschafft haben, die Identität des Besitzers Ihrer Wunschdomain zu ermitteln, erfolgt die Abwicklung in der Regel anhand dieser Schritte:

Wie nehme ich die Bewertung der Domain und Budgetplanung vor?

  • Bevor Sie den Inhaber kontaktieren, legen Sie Ihr Budget fest und bewerten Sie den Wert der vergebenen Domain.
  • Berücksichtigen Sie das Geschäftsmodell des aktuellen Domain-Inhabers und die Profitabilität der Domain.
  • Unterscheiden Sie zwischen besucherstarken Websites und geparkten Domains, die Werbeeinnahmen generieren.
  • Schätzen Sie das Marktpotenzial und die SEO-Relevanz der Domain ein.
  • Verwenden Sie SEO-Tools wie SISTRIX, Searchmetrics oder Ahrefs, um den SEO-Status zu überprüfen.

Wie bekunde ich mein Kaufinteresse an einer Domain?

  • Wenn Sie sich nach der Recherche für den Kauf der vergebenen Domain entscheiden, kontaktieren Sie die geeignete Ansprechperson.
  • Achten Sie auf einen seriösen Auftritt und vermeiden Sie E-Mails an allgemeine Kontaktadressen.
  • Versuchen Sie, Geschäftsführende oder Domain-Investoren direkt zu erreichen und erfragen Sie einen möglichen Verkaufspreis.

Wire leite ich Domain-Verhandlungen ein?

  • Starten Sie die Preisverhandlungen vorsichtig und behutsam.
  • Setzen Sie Ihr erstes Gebot deutlich unter Ihrem Budget an, aber beachten Sie den Wert der Domain.
  • Beachten Sie, dass neben dem Kaufpreis auch laufende Kosten für die Domain anfallen können.
  • Preisverhandlungen können flexibel sein, aber beachten Sie die Marktüblichkeit.

Wie läuft der Kauf der vergebenen Domain ab?

  • Wenn Sie sich auf einen Preis geeinigt haben, halten Sie die Vereinbarungen schriftlich fest.
  • Nutzen Sie bei Bedarf Musterverträge, die online verfügbar sind.
  • Der Kaufvertrag sollte die Vertragsparteien, den Domain-Namen und den Kaufpreis enthalten.
  • Klären Sie die Zahlungsmodalitäten und die Übertragungsbedingungen.
  • Die Übertragung wird abgeschlossen, wenn Sie als neuer Besitzer in der Whois-Datenbank eingetragen sind.

Wie läuft die Domain-Übertragung?

  • Der letzte Schritt ist die offizielle Übertragung der Domain bei der zuständigen Registry.
  • Der aktuelle Inhaber gibt seine Nutzerrechte auf, um Platz für Sie zu machen.
  • Die Übertragung erfolgt durch die Kündigung des bestehenden Domain-Vertrags und den Abschluss eines neuen Vertrags mit der Verwaltungsstelle.
  • Dies kann über den aktuellen Provider oder im Rahmen eines Providerwechsels erfolgen, je nach Wahl des neuen Domain-Inhabers.

Verpassen Sie kein Update mehr

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit spannenden Neuigkeiten rund um Domains, eine sichere digitale Identität und unsere Produktneuheiten

Lesen Sie als Nächstes

.art-Vergabestelle macht den Weg frei für identische Domains im Web2 und Web3

Die Vergabestelle der .art-Domain führt als erste Domain-Registry zwei Adressierungssysteme zusammen: Blockchain-Domains und klassische Domains, wie beispielsweise united-domains.de. Mit anderen ...

Domain-Bundles: Darum sollten Sie sich mehrere Domain-Endungen sichern

Haben Sie schon einmal eine URL aufgerufen, sind aber auf einer anderen Seite gelandet, als erhofft? Eine falsche Top-Level-Domain ist ...

Domain-Sicherheit: Sind Ihre Domains bestmöglich geschützt?

Unternehmen müssen sich Jahr für Jahr gegen eine steigende Anzahl von Cyberangriffen behaupten. Entsprechend wichtig ist das Thema Cyber Security. ...