• .sucks-Domain

  • jetzt vorbestellen
  • 299,- €/Jahr (inkl. MwSt.)
START 01.06.2015

Bei jeder .sucks-Domain inklusive

  • übersichtliche Verwaltung
    im Domain-Portfolio

  • E-Mail-Paket und
    Webmailer (auch mobil)

  • Domain-Weiterleitung
    auf bestehende Webseite

  • kostenloser
    technischer Support

Bedeutung

.sucks: Für eine gewinnbringende Beschwerdekultur

Es klingt wie ein Gemeinplatz: Jedes Unternehmen, das auf Wachstum und Erfolg aus ist, muss die Wünsche seiner Kunden in den Vordergrund stellen und flexibel auf neue Bedürfnisse eingehen können. Was in guten Zeiten selbstverständlich erscheint, erweist sich in schlechten Zeiten oft als kritisch. Denn obgleich Beschwerden die Chance bieten, Informationen über Schwächen eines Produkts oder einer Dienstleistung zu gewinnen, hapert es in so manchem Unternehmen an einer konstruktiven Beschwerdekultur. Wer aber eine nachhaltig erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit betreiben will, sollte etwaige Probleme nicht einfach unter den Tisch kehren.

Die Top Level Domain .sucks bietet Webseitenbetreibern ein ideales Forum für eine offene Beschwerdekultur, die sich durch transparente Beschwerdekanäle, schnelles und unbürokratisches Handling und eine kompetente Lösungsfindung auszeichnet. Umgangssprachlich, direkt und sympathisch weist die international verständliche Domain-Endung darauf hin, dass hier etwas nervt (that sucks = das nervt). Das gibt nicht nur Website-Besuchern das gute Gefühl, mit ihren Problemen ernst genommen zu werden, sondern entlastet zugleich kostenintensive Telefonhotlines.

Die Vorteile der neuen Top Level Domain .sucks im Überblick:

  • Idealer Kommunikationskanal für eine offene Beschwerdekultur mit Kundenpflege
  • Umgangssprachlich, direkt (that sucks = das nervt) und sympathisch
  • Entlastet kostenintensive Telefonhotlines