.do-Domain

.do-Domain günstig registrieren: 199/Jahr (inkl. 19 % MwSt.)

E-Mail-Weiterleitung

Web-Weiterleitung und Website-Vorlage

Domain-Verwaltung (DNS) mit DNS-Konfiguration

unbegrenzte Subdomains

Sehr hohe
Kundenzufriedenheit

Über 3.300 positive Kundenbewertungen. Mehr als 270.000 Kunden vertrauen uns.

Trustpilot

Ausgezeichneter
Support

Unser mehrfach preisgekrönter Kundenservice in Starnberg ist für Sie telefonisch schnell erreichbar.

Hervorragende
Sicherheit

Für Ihre persönlichen Daten, E-Mails und Domains. Mit Servern in Deutschland und 2-Faktor-Authentifizierung.

Eigenschaften der .do-Domain im Überblick

Mindest- und Maximallänge 2 - 63 Zeichen
Dauer Registrierung Die Registrierung einer .do-Domain dauert in der Regel 1 - 3 Wochen
Vergabebedingungen Die Vergabebedingungen für .do -Domains finden Sie hier
Transfer zu united-domains
Whois Domain Privacy
Providerwechsel
Inhaberwechsel
WHOIS-Update
Nameserver-Update Für .do gebührenpflichtig (25,00 € (inkl. 19 % MwSt.) pro Update)
Löschung sofort
Löschung Laufzeitende
Umlaute
Reaktivierung

Besonderheiten der .do-Domain

.do-Domains bestellen können Privatpersonen und Unternehmen. Die Vergabestelle verlangt bei der Registrierung die Angabe folgender Daten:

  • bei Unternehmen die Handelsregister- und Umsatzsteuernummer. Sie können diese in Ihrem Portfolio im Bereich "Meine Daten" hinterlegen.
  • bei Privatpersonen die Personalausweisnummer. Sie können diese in Ihrem Portfolio im Bereich "Meine Daten" hinterlegen

 

Neben der Registrierung Ihres Wunschnamens unter der Endung .do stehen Ihnen zudem die Endungen .com.do, .net.do, .org.do zur Verfügung. Diese sind insbesondere für die Suchmaschinenoptimierung interessant.

Landesflagge

Bedeutung der .do-Domain

Die Domain für die Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola zwischen dem Atlantik und der Karibik.

Die Landessprache ist Spanisch, das sich allerdings in Ausdrücken und Redewendungen von dem in Spanien gesprochenen unterscheidet. Die Menschen haitianischer Abstammung, mit einer etwa einer halben Million Menschen die größte Minderheitengruppe des Landes, sprechen haitianisches Kreolisch und teilweise auch Französisch.

Die Dominikanische Republik, früher ein Teil der spanischen Kronkolonie Santo Domingo, wird seit 2004 von Leonel Fernández regiert.