Sie befinden sich hier: » Home » .ie-Domains (Irland)

.ie-Domain

die Internet-Adresse von Irland

Ihre
.ie-Domain
149,- € /Jahr

(inkl. MwSt.)

Jetzt Ihre eigene Domain im Internet sichern:

www.
.ie

Unsere Leistungen für die Irland-Domain .ie

united-domains bietet Webseiten-Weiterleitung, E-Mail-Weiterleitung, Domain-Portfolio, kostenlosen Support und auf Wunsch E-Mail Upgrade und Webspace-Paket. Keine Einrichtungsgebühr! alle Domain-Features

Irland DomainAllgemeine Informationen zur Domainendung .ie - Irland

Bedeutung der Endung .ie ist die offizielle Domain-Endung (ccTLD) von Irland. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre .ie-Domain bestellen können.
Länderinformationen Weitere Informationen zu Irland
Mindest- und Maximallänge 3 - 63 Zeichen
Domain-Namen können zwischen 3 und 63 Zahlen und/oder Buchstaben lang sein; Bindestriche sind möglich, jedoch nicht ganz am Anfang oder ganz am Ende sowie nicht an 3. und 4. Stelle gleichzeitig (z.B. "ab--cd.ie").
Dauer Registrierung Die Registrierung einer .ie-Domain dauert in der Regel 2 bis 3 Tage.
Vergabebedingungen Die Vergabebedingungen für .ie-Domains finden Sie bei
Besonderheiten Hier finden Sie die Voraussetzungen und Beschränkungen für die Registrierung einer .ie - Domain
Leistungen inklusive Kostenfreie Webseiten-Weiterleitung, E-Mail-Weiterleitung und E-Mail-Paket "Basis" mit einem Postfach.
Transfer zu united-domains möglich Transfer einer .ie-Domain zu united-domains ist möglich.
Providerwechsel möglich Der Providerwechsel einer .ie-Domain ist möglich.
Inhaberwechsel möglich Inhaberwechsel für eine .ie-Domain ist möglich.
WHOIS-Update möglich WHOIS-Update für eine .ie-Domain ist möglich.
Nameserver-Update möglich Nameserver-Update für eine .ie-Domain ist möglich.
Kündigung möglich Die Kündigung ist ausschließlich zum Ende der Laufzeit möglich.
Umlaute nicht möglich .ie-Domains mit Umlauten sind nicht möglich.

Besonderheiten der Domainendung .ie - Irland

.ie-Domains bestellen können Unternehmen und Markeninhaber.

Die irische Vergabestelle verlangt bei der Registrierung folgende Nachweise:

  • Wenn der Domain-Name Ihrem Firmen-Namen entspricht, wird eine Kopie des Handelsregisterauszugs benötigt. Außerdem ist ein Nachweis über Handelsbeziehungen mit Irland notwendig, etwa durch eine Rechnung oder einen Lieferschein.
  • Entspricht der Domain-Name Ihrer in Europa gültigen Marke, werden eine Kopie der Markenurkunde sowie die Kopie des Handelsregisterauszugs dieser Firma benötigt. Wenn Sie eine regionale Marke besitzen benötigen wir Zusätzliche Nachweise über Handelsbeziehungen (z.B. Rechnung oder Lieferschein)
  • Falls der Domain-Name Ihrem Produkt-Namen entspricht, benötigen wir einen Nachweis über Werbung für das Produkt. Zusätzlich sind Handelsbeziehungen zu Irland, zum Beispiel durch eine Rechnung oder einen Lieferschein, nachzuweisen. Eine Kopie des Handelsregisterauszugs Ihrer Firma wird ebenfalls benötigt.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Support-Team gerne zur Verfügung:  Kontaktformular

Länderinformationen zu Irland

.ie-Domain registrieren
.ie-Domain registrieren

Die Republik Irland ist ein Teil der westlich von Großbritannien liegende Insel Irland in der irischen See.

Im Gegenteil zur Provinz Nordirland, die zum Vereinigten Königreich gehört, ist die Republik Irland seit 1937 völkerrechtlich autonom. Das frühere Königreich Irland war lange Teil des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Irland.

Die amtliche deutsche Bezeichnung der Insel ist Irland, die Iren selbst benennen die Insel Ireland oder Eire. Bereits 7000 vor Christus wurde Irland erstmals besiedelt, im römischen Reich wurde Irland als "Hibernia" bezeichnet.

Die irische Sprache leitet sich von keltischen Dialekten ab. Da gaelisch eine der irischen Amtssprachen ist, sind viele Verkehrs- und Hinweisschilder zweisprachig.

Nach der Christianisierung fiel Irland zunächst unter die Herrschaft der Wikinger und der Normannen, später auch unter Englischen Einfluss.

Englische Großgrundbesitzer vertrieben die Iren von den fruchtbaren Böden in den Westen der Insel. Hungersnöte Ende des 19. Jahrhunderts führen zu einer starken Auswanderungswelle in Richtung Amerika. 1921 wurden die Unabhängigkeit von Großbritannien blutig erkämpft, allerdings folgten nicht alle Grafschaften dem Weg in die Freiheit. Die Provinz Ulster blieb Bestandteil des Vereinigten Königreiches, was zum langjährigen Nordirland-Konflikt führte.

In Irland besteht Linksverkehr, auch wenn die Iren bereits auf das metrische System umgestellt haben, werden manche Geschwindigkeitsangaben immer noch in Meilen angegeben.

Irland ist das Land der Sagen und Geschichten, die "Grüne Insel" ist die Heimat der Limericks, Leprechauns und der Settänzer. Guinness-Bier, Michael Flatley und Riverdance sind zur Zeit die bekanntesten Exporte Irlands.